Sonntag, 4. Januar 2015

Jahresrückblick 2014

Wie schnell die Zeit vergeht ...

Für die Einleitung eines kurzen Jahresrückblicks klingt das etwas abgedroschen, gerade wenn ich mir die geringe Anzahl der Blogbeiträge aus dem zuende gehenden Jahr anschaue.  Das vorab, es war Einiges los, nicht im Blog, aber im richtigen Leben und da bleibt das Schreiben halt schon mal auf der Strecke.

Privates im Jahresrückblick? Privat soll ja auch Privat bleiben und wer ein wenig in meinen Medienkanälen stöbert, findet vielleicht etwas. Da fällt es schon leichter, einen kurzen beruflichen Jahresrückblick zu geben:

Das Beteiligungsgeschäft, und wir bewegen uns nach wie vor in der anspruchsvollsten Seedphase, bleibt herausfordernd spannend, leider auch mit einigen richtig dicken Enttäuschungen in diesem Jahr. Einige Beteiligungen, die nicht in der täglichen internen Diskussion sind, entwickeln sich aber recht ordentlich und auch das eine oder andere Team zeigt in schwieriger Situation wirkliche Stärken. Wir müssen lernen, nicht ständig zu sehr im Portfoliounternehmen einzugreifen und so die Defizite und Schwächen im Markt und Geschäftsmodell  oder des Management zu lange zu überdecken. Das kostet nur Geld und führt in den allermeisten Fällen zu nichts. Also kein Exit in die richtige Richtung, aber es zeichnet sich das first closing eines neuen Seedfonds ab, stay tuned.

Die verschiedenen Consulting-Aktivitäten verlaufen weitgehend unspektakulär und entwickeln sich stetig und mit gesundem Wachstum weiter. Es gab einige schöne Erfolge beim Ausbau von Bestandskunden und bei neuen strategischen Ansätzen und Partnerschaften. Aber der wichtigste Erfolg ist, das uns jeden Tag unsere Kunden immer wieder neu vertrauen. Langfristige Partnerschaft und vertrauensvolle Zusammenarbeit und nicht kurzfristige Margenoptimierung führen zu unseren langjährigen Kunden wie die DSW, die DAK oder SAS. Gelernt haben wir rückblickend, das es nicht einfach ist, das neues Geschäftsfeld caretelligence quasi nebenbei aufzubauen. Aber dranbleiben, im Q1 des neuen Jahres gibt es hier bestimmt was zu vermelden ...


Wie fasst man das Jahr zusammen? Wie oben klassisch oder mal anders, vielleicht ein Foto aus meinem Fototagebuch auf eyeem.com? Das Foto mit den (in meinem bescheidenen Rahmen) meisten Likes zeigt eine so typische Situation im Auto auf dem Weg nach Hannover - aber irgendwie langweilig. Oder das Neujahrsbild mit dem Feuerwerk im verschneiten Garmisch - bunt, aber auch irgendwie langweilig. Oder vielleicht der Spruch Experiment.Fail.Learn.Repeat., der mir bei der Wehrübung im BMVg in Berlin über den Monitor lief, nein auch nicht, zu altklug. Blicken wir nach vorn und sagen einfach Leinen los für 2015 und bemühen dazu die Fähre nach Christiansoe aus dem Sommer.

Und unter dem Motto Leinen los dann doch einen kleinen Ausblick auf die Themen des Jahres 2015: Neben ständigen Themen, wie unsere Kunden weiter verantwortlich und fair zu begleiten, neue Beteiligungen suchen und Bestehende zu begleiten oder caretelligence in die zweite Zündstufe zu bringen, schreibe ich mir natürlich das final closing für den neuen Seedfonds, das Themenfeld future Retail, sowie Big Data Ansätze in den Bereichen defence und politics mal in mein Aufgabenheftchen für 2015.


Keine Kommentare:

Kommentar posten