Sonntag, 19. September 2010

Paradigmenwechsel im Defence-Sektor

Die aktuelle Berichterstattung über Milliardenabweichungen bei einigen europäischen Rüstungsprojekten, den Einsatz einer Strukturkommission, die Abschaffung der Wehrpflicht oder die mangelnde Ausstattung der Streitkräfte im Einsatz lassen nur als Skizze die anstehenden, massiven - und unbedingt erforderlichen - Veränderungen im Bereich des Rüstungssektors erahnen. Die Reduzierungen der europäischen Verteidigungsbudgets scheinen sich in Zukunft noch eher zu verstärken - money makes the world go round. Ein Paradigmenwechsel steht Rüstungsunternehmen und –Konzernen, der Politik und zu guter Letzt den (Verteidigungs-) Strukturen selber bevor. Dabei geht der häufig verwendete Begriff der Transformation nicht weit genug. Lernen, wie mit Veränderung umzugehen ist – Veränderungen, die viele Industriebereiche in der letzten zwanzig Jahren selber schon vollzogen haben, stehen jetzt auch dem Verteidigungssektor bevor - nur er hat lange nicht soviel Zeit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten